Der erste Kindersitz

Baby on Board! Neben Aspekten wie Design und Funktionalität muss ein Kindersitz für Neugeborene in erster Linie eines sein: sicher. Schaut doch mal in unsere Tipps …
Vater mit Baby im Auto

Die Kindersitzpflicht trägt dazu bei, dass alle Babys und Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren oder bis zu einer Körpergröße von 150 cm sicher im Auto mitfahren. Kleinkinder und Babys müssen nach ECE R44/04 bis zu einem Gewicht von 9 kg oder nach ECE R129 (i-Size) bis zu einem Alter von mindestens 15 Monaten und 76 cm Körpergröße grundsätzlich rückwärtsgerichtet fahren.

Ihr seht also: ein superwichtiges Thema, bei dem sogar – und das aus gutem Grund – der Gesetzgeber mitmischt.

Baby im Auto: Safety first mit der Babyschale

Der erste Gedanke bei einer Autofahrt mit Baby sollte also ganz klar in Richtung Sicherheit gehen. Eine gute Babyschale unterstützt den Körper eures Babys mit einer Komforteinlage optimal und verfügt über ein ausgetüfteltes und sicheres Gurtsystem mit bequemen und gepolsterten Gurt- und Schlosspolstern. Der Seitenaufprallschutz stellt ein zusätzliches Sicherheitsfeature dar. Smart: Oft lässt sich die Babyschale mit den gängigsten Kinderwagenmodellen kombinieren und ist somit auch als Travel System nutzbar. Gut, wenn auch ein Sonnenverdeck vorhanden ist – im Sommer bietet es Mini ausreichend Schutz und wenn es nicht benötigt wird, kann es mit wenigen Handgriffen abgenommen oder nach hinten geklappt werden.

Die Alternative: der mitwachsende Autositz

Ihr kauft und handelt vorausschauend und nachhaltig? Dann bietet sich als Alternative zur klassischen Babyschale auch ein mitwachsender Kindersitz an. Er begleitet euren Knirps von Anfang an – und zwar teilweise bis zum Ende der Kinderautositz-Pflicht. Eine weiche und dennoch formstabile Komforteinlage und ein extra Kopfpolster sorgen für angenehmes Reisen ab Geburt und können später einfach herausgenommen werden. Praktisch ist zudem ein mitwachsendes Gurtsystem: Bei Höhenverstellung der Kopfstütze passt sich das System automatisch mit an. Die optimale Position der Schultergurte ist somit jederzeit gewährleistet und erspart euch die manuelle Anpassung. Außerdem darf der Seitenaufprallschutz natürlich nicht fehlen.

Und? Wäre der mitwachsende Kindersitz eine Alternative für euch?

Isofix – schon mal gehört?

Isofix ist ein Befestigungssystem für Kindersitze und wurde nach der Norm ISO 13216 standardisiert – daher auch die Namensgebung.

Die Isofix-Verbindung besteht fahrzeugseitig aus zwei Haltebügeln mit einer Stärke von 6 mm. Diese befinden sich im Abstand von 280 mm im Spalt zwischen Rückenlehne und Sitzfläche. Der Kindersitz wird in diese Befestigungen eingehakt. In Europa sind hierfür ausschließlich starre Befestigungsbügel, sogenannte Rastarme, am Kindersitz erlaubt. Diese greifen über eine Klickfunktion in den Haltebügel. Wichtig zu wissen: Babyschalen und Kindersitze gibt es mit oder ohne Isofix-Basis. Schaut euch also vor dem Kauf genau an, ob euer Auto über eine entsprechende Anbindung verfügt.

Baby im Auto? Am besten liegend.

Babys haben gerade zu Beginn eine sehr empfindliche Nackenmuskulatur und auch die gesamte Anatomie ist noch nicht fürs Sitzen ausgelegt. Daher ist es wichtig, dass die Kleinen liegend oder zumindest in einer flachen Position mitfahren. Und wenn es dann so richtig gemütlich ist, gibt‘s während der Autofahrt noch einen Extra-Ausflug ins Traumland – aber nur für Mini natürlich!

Gut, dass es die ECE-Zulassung der Gruppe 0+/1 gibt – dank dieser fährt euer Liebling anfangs verpflichtend entgegen der Fahrtrichtung mit (reboard). Das bedeutet noch mehr Sicherheit für euer Baby.

Welcher Kindersitz für Neugeborene?

Der Kauf eines Kindersitzes ist eine wichtige Entscheidung. Deshalb ist es ratsam, dass ihr euch bei einem Besuch im Fachhandel professionell beraten lasst. Dann könnt ihr die für euch richtige Entscheidung mit einem guten Gefühl treffen.

Wir freuen uns auf euch!

Unser Ratgeber

Was muss ich beim Kindersitz-Kauf beachten? Welche Anschaffungen sind wirklich wichtig für die Grundausstattung? Und worauf kommt’s beim perfekten Kinderwagen für euer Familienleben an?

Die Antworten auf all das und mehr findest du in unserem Baby-Ratgeber.