Worauf Sie beim Kauf eines Kinderautositzes achten sollten

ECE-Norm

Für alle Kinder bis zu einer Körpergröße von 1,50 m, muss

Deutschland, Österreich und der Schweiz ein zugelassener

Kindersitz verwendet werden. Zu erkennen ist die Zulassung

an dem am Kindersitz angebrachten Prüfsiegel (orange)

auf dem die ECE-Prüfnorm verzeichnet ist. Achten Sie darauf

dass der Sitz der neuesten Norm entspricht. Seit Juli 2005 gilt

die ECE-R 44/04, das bedeutet, wenn die Prüfnummer unter

dem E in einem Kreis mit 04 beginnt, bietet der Sitz

den aktuellen Standard.  

I-Size

Neben der ECE-Prüfnorm gibt es seit Juli 2013 auch

EU-Richtlinie ECE-R 129 (i-Size). I-Sitze Kindersitze werden 

anhand der Größe des Kindes ausgewählt. In i-Size Sitzen müssen

Kinder bis 15 Monate entgegen der Fahrtrichtung transportiert werden.

Damit der i-Size Sitz zugelassen werden kann, muss er nicht nur einen

Frontalaufpralltest, sondern auch einen Seitenaufpralltest absolvieren.

Befestigung

Üblicherweise wird der Kindersitz mit dem fahrzeugeigenen Sicherheitsgurt befestigt.

Bei der Isofix-Variante erfolgt die Befestigung mithilfe zweier

Verankerungspunkte (im Fahrzeug markiert – zwischen Rückenlehne und Fahrzeugsitz).

Somit ist der Sitz direkt mit dem Fahrzeug verbunden.

Gewicht      

Wie auch bei der Babyschale, werden Kindersitze

nach Gewichtsklassen eingeteilt.

Dabei gilt folgende Unterteilung:

Gruppe I:             9 bis 18 kg

Gruppe I / II / III   9 bis 36 kg

Gruppe II / III     15 bis 36 kg

Probeeinbau

Nehmen Sie am besten das Kind und auch das Auto mit

zum Kindersitzkauf. So treffen Sie auf reale Bedingungen

und wir können Ihnen die Montage genau erklären.

Kommen Sie vorbei - wir beraten Sie gerne!

Merken

Merken

Merken